Haven5341

@Haven5341@feddit.de

This profile is from a federated server and may be incomplete. Browse more on the original instance.

[Thread, post or comment was deleted by the author]

  • Loading...
  • Haven5341 ,

    Es ist halt ein erster Schritt. Das Gesetz ist in vielen Belangen suboptimal aber es ist besser als das was wir bisher haben und es hat eine Tür aufgemacht.

    Mein Tipp um mit dem Problem umzugehen, zumindest bis das Gesetz hoffentlich nachgebessert wird: Lasst die scheiß Karre stehen. Das schont die Umwelt. Und ja, mir ist klar, dass es Menschen gibt wo das nicht geht und die jetzt durch das Gesetz unglücklicherweise die Gearschten sind aber ein nicht kleiner Teil ist einfach nur zu faul um das Auto stehen zu lassen.

    Haven5341 ,

    Es mag ja Nazi-Parolen geben, bei denen man sich auf einen Verbotsirrtum berufen kann aber diese Parole gehört wohl eher nicht dazu.

    Das Sturmlied ist durch § 86 des deutschen Strafgesetzbuches, der sich gegen die Verbreitung von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen richtet, verboten. Schon der isolierte Gebrauch der Phrase „Deutschland erwache“ wird als Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen im Sinne des § 86a StGB angesehen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sturmlied

    Hat die Staatsanwaltschaft schon einen Antrag auf Aufhebung der Immunität gestellt? /s

    Haven5341 ,
    <deleted>
    Haven5341 , (edited )

    Nach “Man hat meinen Facebook-Account gehackt” und “Das war der Praktikant” jetzt die nächste tolle Ausrede

    Super oder? Selbst wenn es wahr wäre, wäre es einfach unterirdisch.

    Er sagt also, er kommuniziert mit seinen Wählern mittels ChatGPT. Das Programm schreibt den Text und dann wird das ungeprüft (automatisch?) abgeschickt. Das ist also das was er von seinen Wählern hält? Die sind es nicht mal Wert, dass man auch nur einen flüchtigsten Blick drauf wirft? Soll das Vieh doch fressen was man ihm an Billigfraß hinwirft? Er verschwendet keine Sekunde darauf?

    Und außerdem, gibt es nicht so etwas wie eine Sorgfaltspflicht? Ich meine, es ist sein Account.

    Haven5341 , (edited )

    Die Phrase klingt zwar sehr nach Geschwurbel

    Die Phrase ist eine der bekanntesten verbotenen Parolen des NS und der Mann ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im deutschen Bundestag. Noch dazu kommt er aus dem Landesverband Sachsen-Anhalt, der nicht unbedingt unverdächtig ist. Kann sein, dass er das nicht selbst geschrieben hat aber, dass das einfach so durchgerutscht sein soll ist unglaubwürdig. Der ist Spitzenpolitiker. Unwahrscheinlich, dass der irgendwas beliebig zufälliges an KI-generierter Aussage einfach so raus haut ohne das da vorher das Ok kommt. Entweder von ihm selbst oder von einem von ihm Beauftragten.

    P.S:

    Ich hab dich übrigens nicht runter gewählt.

    Haven5341 , (edited )

    I had a very quick look at the law. It's a first step. Better than nothing and long overdue. I'm thankful but the law itself seems to be in part contradictory.

    I.e.: I'm allowed to grow three cannabis plants. Sounds good? I'm additionally not allowed to own more than 50 grams of cannabis plant material (buds, leafs and stem). How should i even grow a single cannabis plant without making myself culpable?

    I guess we'll have to wait and see how these contradictions are handled by the courts.

    Haven5341 , (edited )

    You are allowed to posses 3 plants + 50g consume ready product.

    Sure. As long as the 3 plants are alive:

    § 3, Abs 2 CanG reads:

    Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet
    haben, ist abweichend von Absatz 1 im Geltungsbereich dieses Gesetzes an ihrem Wohnsitz oder an ihrem
    gewöhnlichen Aufenthalt der Besitz von Cannabis wie
    folgt erlaubt:

    (1) von bis zu 50 Gramm Cannabis, bei Blüten,
    blütennahen Blättern oder sonstigem Pflanzenmaterial der Cannabispflanze bezogen auf
    das Gewicht nach dem Trocknen, und

    (2) von bis zu drei lebenden Cannabispflanzen

    https://dserver.bundestag.de/btd/20/104/2010426.pdf

    Translated by Google:

    By way of derogation from paragraph 1, persons who have reached the age of 18 shall be permitted to possess cannabis at their domicile or habitual residence within the scope of this Act as follows:

    (1) up to 50 grams of cannabis, in the case of flowers, near-flower leaves or other plant material of the cannabis plant in relation to the weight after drying, and

    (2) of up to three live cannabis plants

    That is 3 plants that are alive(!). If I'm harvesting or the plant dies of other causes, the plant is no longer alive and I'm suddenly in the possession of much more than the 50 grams allowed by law (and the whole plant counts, not just the buds).

    Haven5341 , (edited )

    As long as it is not dryied yet

    The law doesn't make a distinction between dried or not dried. This is only used for measurement. It only distinguishes between alive and dead.

    Just cook it out for example.

    It's still a dead cannabis plant.

    This law makes no sense in this regard. Allowing three plants just so you have to destroy two an a half of them.

    And at one point in time you will be in possession of an illegal amount of cannabis. Even if it is for a short period of time. Sure, you probably won't be caught but it still seems to be illegal according to CanG

    Haven5341 ,

    Germany is the second largest contributor of military aid to Ukraine. There are other "wamongering tribes" that seem to send much less.

    https://www.statista.com/chart/27278/military-aid-to-ukraine-by-country/

    Haven5341 , (edited )
    Haven5341 ,

    Danke! Ich hab den Post angepasst.

    Haven5341 ,

    Wie ist eigentlich folgendes zu verstehen:

    In den Fällen des erlaubten Besitzes von Cannabis nach Satz 1 Nummer 1 und Absatz 1 darf die insgesamt besessene Menge 50 Gramm Cannabis, bei Blüten, blütennahen Blättern oder sonstigem Pflanzenmaterial der Cannabispflanze bezogen auf das Gewicht nach dem Trocknen, nicht übersteigen.

    https://dserver.bundestag.de/btd/20/104/2010426.pdf (Seite 20)

    Es ist ein bisschen schwer sich durch den Entwurf und die Änderungen zu arbeiten aber 50 Gramm erscheinen mir nicht kompatibel mit drei Pflanzen zu sein.

    Ich darf drei lebende Pflanzen besitzen aber wenn geerntet wird oder die Pflanze anderweitig stirbt, dann darf ich nur 50 Gramm der toten Pflanze besitzen? Ich mache mich also zwangsweise, wenigstens für kurze Zeit, strafbar? Das muss ich doch falsch verstehen!?

    Haven5341 ,

    Wieso soll ich mich freuen? Eine Planze aliein bringt doch schon wesentlich mehr an Ernte als diese 50g. Ich scheine mich schon mit einer Pflanze strafbar zu machen sobald die stirbt.

    Haven5341 , (edited )

    Laut "Fachleuten":

    Eine Pflanze bringt an Ernte zwischen 400-500 Gramm "Nassware" (nur Blüten). Das macht in "Trockenware" ca. 100-125 Gramm. Das ist schon bei einer Pflanze dass doppelte des erlaubten. Nun besteht die Pflanze aber nicht nur aus Blüten sondern auch aus Blättern und Stamm. Es wird also noch mehr sein. Und laut Gesetz ("Blüten, blütennahen Blättern oder sonstigem Pflanzenmaterial") zählen auch die mit zur erlaubten Menge.

    (Quelle für die Ertragsrechnung)

    Wenn ich nichts übersehen haben scheint man überhaupt keine Chance zu haben rechtskonform selbst anzubauen ohne sich in Folge zwangsweise strafbar zu machen. Edit: Vor allem woher soll ich wissen, was meine Pflanze(n) jetzt trocken wiegen und wie soll ich wissen was sie mal wiegen werden? Das weiß ich wenn es soweit ist und dann habe ich mich schon strafbar gemacht. Irre.

    Haben die sich nicht beraten lassen und einfach "50 Gramm" geschrieben weil es sich gut anhört oder gibt es da sonst noch irgendwelche Regelungen im Gesetz, die ich übersehen habe?

    Haven5341 , (edited )

    Ich rauche nur ab und zu und dann auch nur Purpfeife. Ich brauch echt wenig. Nicht mal im Ansatz 50 Gramm / Monat.

    Die 50 Gramm im Monat, die man vom CSC dann bekommt, sind aber auch für Leute die jeden Tag kräftig kiffen ausreichend. Klar, mehr geht immer aber mit 50 Gramm / Monat hast du ganz sicher ein Problem, wenn das dein Dauerkonsum ist.

    Also die 50 Gramm / Monat vom CSC reichen völlig. Das Problem entsteht, wenn Du die Pflanze, wie im Gesetz erlaubt, selber ziehst. Da erntest du dann schon mit einer Pflanze mehr als erlaubt ist. Aber das ist ja auch der Sinn. Man erntet ja nicht jeden Monat sondern 1-2 mal im Jahr und das reicht dann für viele Monate. Mir persönlich würde sogar die Ernte einer einzigen Pflanze pro Jahr mehr als dicke reichen. Damit scheine ich mich allerdings strafbar zu machen obwohl die Zucht an sich im Gesetz erlaubt ist. Paradox.

    Haven5341 ,

    Kann man denn nicht Teil der Pflanze ernten und den Rest später

    Irgendwann blühen die halt und dann erntest du die Blüten bevor es keine Blüten mehr sind.

    Oder halt den Rest auf dem Komposthaufen.

    Oh, oh ... und schon der nächste Kandidat für den Knast. /s

    § 10 CanG:

    Cannabis und Vermehrungsmaterial sind am Wohnsitz und am gewöhnlichen Aufenthalt durch geeignete Maßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen vor
    dem Zugriff durch Dritte, insbesondere Kinder und Jugendliche, zu schützen.

    Ob das einfach auf den Kompost kippen eine geeignete Maßnahme ist, ist die Frage. Kommen mal Kinder zu Besuch? Ist der Kompost hinter einer stets verschlossen Tür unerreichbar? Das müssten wohl die Gerichte klären. Im Zweifel würde ich mich nicht darauf verlassen. Nachts kann der Nachbarsjunge ja mal schnell über den Zaun ...

    Edit:

    Außerdem wärest du ja immer noch im Besitz der Pflanze. Du lagerst sie halt bloß woanders. Aber ich bin keine Jurist. Mal gucken, was die daraus machen.

    Haven5341 OP ,

    Eine gute Nachricht ist weiter unten im Artikel versteckt:

    Bei der Beurteilung der nach Meinung der Befragten zehn wichtigsten Politikerinnen und Politikern nach Sympathie und Leistung ("Was halten Sie von?") liegt Verteidigungsminister Boris Pistorius weiterhin mit großem Abstand auf Platz eins. Er wird auf der Skala von +5 bis -5 mit einem Durchschnittswert von 1,6 (Feb. I: 1,6) eingestuft. Auf Platz zwei kommt Hendrik Wüst mit 0,7 (Feb. I: 0,7) und mit Platz drei beginnt bereits der Negativbereich: Markus Söder wird mit minus 0,3 (Feb. I: 0,1) bewertet, Annalena Baerbock mit minus 0,5 (Feb. I: minus 0,6), Friedrich Merz mit minus 0,6 (Feb. I: minus 0,4) und Robert Habeck mit minus 0,6 (Feb. I: minus 0,6). Auf Platz sieben liegt Sahra Wagenknecht mit minus 1,1 (Feb. I: minus 0,7), danach folgen Olaf Scholz ebenfalls mit minus 1,1 (Feb. I: minus 1,1) und Christian Lindner, der mit minus 1,3 (Feb. I: minus 0,8) auf seinen persönlichen Tiefstwert fällt. Schlusslicht bleibt Alice Weidel mit minus 2,7 (Feb. I: minus 2,5).

    Haven5341 OP ,

    Der hat auch seine Probleme. Ich meine: "Der Russe steht vor der Tür. In fünf Jahren kann er uns überfallen!" und dann .... nichts. Kein abgestimmter Plan. Nur erzeugte Ängste in der Bevölkerung. Ich wäre dankbar, wenn sie erst planen und dann plappern würden.

    Aber ja. Im Vergleich zu Cum-Ex Olaf sieht der schon wesentlich besser aus. Ist ja auch nicht so schwer.

    Haven5341 , (edited )

    Wollen wir wetten, dass bald der schlecht getarnte Ballon in die Luft gelassen wird, dass man gerne noch mal darüber reden könne, wenn die Ampel die Wahlrechtsreform so anpasst, dass es wieder nach der CSU läuft?

    Das passiert scheinbar schon:

    Auffällig ist das Auftauchen eines Gastbeitrags der beiden Unions-Rechtspolitiker Martin Plum (CDU) und Volker Ullrich (CSU) am Donnerstagnachmittag in der FAZ, quasi zeitgleich mit der Nachricht über den Abbruch der Gespräche. Dort schreiben die beiden ganz unverblümt: "Etliche Rechtspolitiker wollen die Arbeitsweise des Bundesverfassungsgerichts im Grundgesetz absichern. Wir wollen dies mit einer Verfassungsänderung zum Wahlrecht verknüpfen." Ins GG sollten demnach die Fünfprozenthürde, die Zahl der Wahlkreise und andere Grundprinzipien. Geht es der Union am Ende beim Abbruch der Gespräche doch nicht um Nachteile bei der Übertragung von BVerfG-Vorschriften ins GG, sondern um ein eigenes politisches Projekt?

    Schön auch:

    Der Verfassungsrechtler Ulrich Karpenstein, Rechtsanwalt und Vizepräsident des Deutschen Anwaltvereins zeigte sich auch noch hoffnungsvoll, er sagte zu LTO: "Die Entscheidung der Fraktionsspitze der CDU/CSU, die Gespräche zur Resilienz des BVerfG 'derzeit' auf Eis zu legen, kann und wird nicht das letzte Wort sein." Fachpolitiker in Bund und Ländern seien sich parteiübergreifend einig gewesen, dass Handlungsbedarf bestehe."Wer diesen Konsens in Frage stellt, nimmt die Schwächung unserer Verfassungsgerichtsbarkeit bewusst in Kauf", so Karpenstein.

    https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/union-bricht-gespraeche-ueber-verfassungsaenderung-ab-bverfg-resilienz-gg/

    Da weiß man doch, was man von diesen übersatten Fratzen zu halten hat.

    Streit bei den Wirtschaftsweisen: Veronika Grimm soll gehen – will aber nicht (www.rnd.de)

    Die Wissenschaftlerin Veronika Grimm will nächste Woche in den Aufsichtsrat von Siemens Energy einziehen. Ihre Kolleginnen im Sachverständigenrat fürchten Interessenkonflikte und stellen sie vor die Wahl. Doch Grimm vermutet offenbar eine Intrige....

    Deutsche Bischofskonferenz: AfD für Christen "nicht wählbar" (www.tagesschau.de)

    Die katholischen Bischöfe haben sich scharf von der AfD und Rechtsextremismus abgegrenzt. "Für Christen nicht wählbar", so die Deutsche Bischofskonferenz. CDU-Chef Merz attackierte AfD-Chef Chrupalla wegen dessen Äußerungen zu Nawalny....

    Haven5341 ,

    Folgendes sollte sein was du suchst:

    Machine / Settings / System / Processor / Execution Cap

    Haven5341 , (edited )

    Neuer Vorsitzender soll Hans-Thomas Tillschneider (AfD) werden.

    Das nennt man dann wohl den Teufel mit dem Beelzebub austreiben.

    Der Sozialwissenschaftler Alexander Häusler bezeichnet Tillschneider als „Rechtsaußenvertreter der AfD“. Der Soziologe Andreas Kemper rechnet Tillschneider zur „fundamentalistische[n] Neue[n] Rechten“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Thomas_Tillschneider

    Wir sehen, dass unter den jungen Menschen (…) die Zustimmung zu dieser Partei noch größer ist, als in der erwachsenen Generation, und dass die Ursache höchstwahrscheinlich in den sozialen Medien liegt.
    - Nina Kolleck, Bildungsforscherin an der Universität Potsdam

    Wie beruhigend ... nicht.

    Haven5341 ,

    Implizit deuten sie dabei aber die Hamas zur Befreiungsbewegung um

    Das ist ziemlich weit gesprungen. Der offene Brief um den es geht:

    We are a group of philosophy professors in North America, Latin America, and Europe writing to publicly and unequivocally express our solidarity with the Palestinian people and to denounce the ongoing and rapidly escalating massacre being committed in Gaza by Israel and with the full financial, material, and ideological support of our own governments.

    We do not claim any unique authority—moral, intellectual, or otherwise—on the basis of our being philosophers. However, our discipline has made admirable strides recently in confronting philosophy’s historically exclusionary practices and in engaging directly with pressing and urgent injustices. To this end, we call on our colleagues in philosophy to join us in overcoming complicity and silence.

    As we write, bombs have killed over 8,500 people in Gaza. By the time you read this, that number will have risen. [Update 2/29/24: the death toll is now estimated to have surpassed 29,000.]

    Thousands more are trapped under rubble. For over three weeks, a siege of the territory has cut off food, water, medicine, fuel, and electricity. A million inhabitants of northern Gaza have been ordered to flee their homes amid airstrikes and in advance of an ongoing ground invasion with nowhere safe to go. Talk of a second nakba is chilling, yet apt. People of conscience have an obligation to speak out against these atrocities. This is not a difficult step to take; what is far more difficult for us is to turn away in silence and complicity from an unfolding genocide.

    To focus, as we do here, on the actions of the Israeli state and the unflagging support it receives from the US and its allies, is neither to celebrate violence, nor to equivocate on the value of innocent lives. Civilian deaths, regardless of nationality, are tragic and unacceptable. Yet to act as though the history of violence began with Hamas’s attacks on October 7, 2023 is to display a reckless indifference to history as well as to both Palestinian and Israeli lives. In order for violence to stop, the conditions that produce violence must stop.

    The blockade of Gaza has lasted 16 years; the occupation of the West Bank and Gaza has lasted 56 years; the dispossession of Palestinians of their lands and homes across historic Palestine has lasted three-quarters of a century, since the 1948 establishment of Israel as an ethno-supremacist state. It is not without reason that observers—including both international and Israeli human rights groups—now characterize Israel’s control over the land from the Jordan River to the Mediterranean Sea as a system of apartheid.

    Most importantly, we are all too aware that the countries in which we live and work and to which we pay taxes is funding and abetting one party and one party only in this deeply asymmetric conflict. That party is not the oppressed, but the oppressor.

    Right now, the people of Gaza have urged allies worldwide to exert pressure on their governments to demand an immediate ceasefire. But this should—this must—be the beginning and not the end of collective action for liberation. If there is to be justice and peace, the siege of Gaza must end, the blockade must end and the occupation must end. Above all, the rights all people currently living between the Jordan River and the Mediterranean, as well as those of Palestinian refugees in exile must be respected.

    We invite our fellow philosophers to join us in solidarity with Palestine and the struggle against apartheid and occupation. In particular, join us in supporting the academic and cultural boycott of Israeli institutions—distinct from individuals—as outlined by the Palestinian Campaign for the Academic and Cultural Boycott of Israel (PACBI). We urge all individuals to speak out openly and fearlessly, and work to advance the cause of Palestinian liberation and justice for all.

    https://sites.google.com/view/philosophyforpalestine/home

    Haven5341 , (edited )

    Which one(s)

    Arch.

    why?

    1. The Arch-Wiki
    2. I like pacman
    3. The Arch-Wiki
    4. I wanted a rolling-release distribution.
    5. The Arch-Wiki
    6. It just works. I had only one more serious problem in ~8 years of running Arch
    7. Did I mention the Arch-Wiki?

    Edit:

    Having said that, I have an eye on immutable distros. Maybe one day I'll try one out.

    Haven5341 ,

    I haven't used Manjaro myself but I heard that it is not as good as Arch. Rumors I heard where that it is not as solid as vanilla Arch. YMMV.

    Haven5341 OP , (edited )

    Diese Apologeten der reinen Lehre gehen mir auch gesteigert auf die Nerven (nicht nur hier bei diesem Fall). Die schaffen es seit Jahrzehnten vieles zu zerstören was uns weiter bringen würde. Und wenn es nur ein klitzekleiner Schritt wäre. Aber nein, es müssen 100% sein. Ansonsten wird torpediert. Nur können wir uns dieses scheiß Spiel nicht mehr leisten.

    Die Menschen gehen nicht für irgendeine Ideologie auf die Straße sondern gegen Rechtsextremismus und da ist mir jeder willkommen, der AfD & Co. verhindern will.

    Haven5341 OP , (edited )

    Hört man auf die Leute, die in erster Linie betroffen sind, also Migranten und Menschen die als solche gelesen werden,

    Ja, dann hör mal auf mich. Dank eines Elternteils sehe ich nämlich "südländisch" aus und deshalb geht es mir auch extrem nahe, wie Leute wie du diesen für mich wichtigen Protest missbrauchen wollen.

    Die Ampel muss bei Protesten gegen Rechtsextremismus kritisiert werden. Sie ist mitverantwortlich, sie hilft mit und sie teilt Teile der Positionen.

    Nein muss sie nicht. Dafür hast Du vor der Demonstration und nach der Demonstration genug Zeit. Über Menschen wie dich rede ich. Menschen, die sich selbst vor allem gut fühlen wollen und dabei eine übergroße Anzahl anderer Menschen vergraulen. Menschen die wir dringend brauchen.

    Kapiert ihr das wirklich nicht oder wollt ihr einfach nicht? Es geht bei den Demonstrationen nicht um Asylpolitik (die ich auch kritisiere). Es geht einzig und allein um die Gefahr, dass echte Nazis in diesem Land wieder Macht bekommen. Dagegen gehen 100.000de auf die Straße. Dagegen und gegen nichts anderes.

    Und wenn Du jetzt auf den Demos gegen die SPD wetterst, dann hast Du schon mal alle SPD-Anhänger vor den Kopf gestoßen. Die werden es sich dann überlegen ob sie nochmal kommen. Dann gibt es ja auch noch die geschichtsvergessenen Spezis, die die CDU mit Nazis gleich setzen. Und dann stehst Du da irgendwann allein. Ohne SPD, CDU, CSU.,FDP, Freie Wähler. Also ohne die Bevölkerung. Du und vielleicht ein paar hundert andere. Und schon habt ihr die ganze Sache erfolgreich torpediert und kaputt gemacht. Aber hey, ihr könnt euch immerhin auf die Schulter klopfen, dass ihr es dem Scholz mal so richtig gezeigt habt. Glückwunsch.

    Haven5341 OP ,

    Darf man das nicht kritisieren?

    Doch natürlich darfst (und solltest) du das kritisieren was CDU, CSU, SPD, FDP und Freie Wähler so tun. Das solltest Du allerdings nicht unbedingt auf einer Demo gegen die AfD machen. Mach das auf anderen Demos und mach die Demos gegen die AfD nicht kaputt.

    Haven5341 OP , (edited )

    inds nun Demos gegen Rechts oder Demos gegen die AfD?

    Es sind auf jeden Fall schon mal keine Demonstrationen gegen rechts. Es sind vor allem Demonstrationen für Demokratie und gegen Rechtsextremismus. Egal wie sehr man konservative Einstellungen auch ablehnt, sie sind und bleiben Teil des demokratischen Spektrums.

    Es sind also, um Deine Frage zu beantworten, Demonstrationen gegen die AfD. Es sind keine Demonstrationen gegen die Asylpolitik, gegen die Union oder gegen irgendwas anderes schlechtes. Dafür gibt es andere Demonstrationen, die ich zum Teil auch besucht habe. Es sind Demonstrationen die von einem breiten Bündnis der demokratischen Gesellschaft getragen werden und dazu gehören auch Menschen, mit denen ich politisch ansonsten nicht einverstanden bin.

    Haven5341 OP , (edited )

    Alles richtig aber wie der der Autor des Artikels schon schreibt.

    Aber diese Argumentation übersieht die entscheidende Grenzlinie, die die AfD von den demokratischen Parteien trennt, auch von denen, die unter taz-Redakteuren völlig zu Recht nicht auf gesteigerte Sympathie stoßen. Die AfD will nicht einfach eine andere Regierung. Sie will eine andere Gesellschaft, ethnisch und in den Wertorientierungen homogenisiert, mit einem reaktionären Rollback im Geschlechterverhältnis, nationalistisch bis zur schweren ökonomischen Selbstbeschädigung des Landes in der Abkehr von der EU, autoritär regiert und ohne Freiräume für politischen, kulturellen, religiösen Pluralismus und eine offene, sichtbare Diversität der Lebensstile und sexueller Orientierungen.

    Und dagegen gemeinsam aufzustehen ist wichtiger als die Differenzen, die wir ansonsten in unseren politischen Ansichten haben, nun ausgerechnet genau auf diesen Demos auszufechten.

    Für die Auseinandersetzung mit der real existierenden Sozialdemokratie ist ansonsten noch genug Zeit. Das muss nun nicht ausgerechnet dann passieren, wenn man SPD Wähler mit ins antifaschistische Boot holen will. Das ist doch toll, dass alle gemeinsam gegen die AfD stehen. Sogar Freie Wähler machen mit. Will man die alle weg ekeln um dann einsam und allein auf verlorenem Posten den ideologiekonformen Heldentod zu sterben? Ich hoffe nicht.

    Haven5341 OP ,

    völlig unpolitisierte Menschen

    Das ist auch meine Beobachtung. Im Freundes- und Bekanntenkreis verabreden sich jetzt ansonsten völlig apolitische Menschen von sich aus zur nächsten Demo. Menschen, die früher nie auf einer Demo waren und die auch ansonsten ziviligesellschaftlich nie durch größeres Engagement aufgefallen sind. Das ist für mich die größte Überraschung und diese Menschen sollte man nicht entmutigen.

    Haven5341 OP ,

    Die Witze schreiben sich von allein. Wenn es nur nicht so traurig wäre.

    Haven5341 OP ,

    Was ist eine Omödie?

    Nichts. Darum habe ich ja auch "Tragikomödie" geschrieben. Hier wird dir geholfen:

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Tragikomoedie

  • All
  • Subscribed
  • Moderated
  • Favorites
  • random
  • Test
  • vr
  • fragdeneimer
  • zusammenhangslosegedanken
  • All magazines