Stimmenanteil gesteigert: Terrorverdächtige AfD-Kandidatin in U-Haft legt bei Wiederholungswahl zu

Bei der Wiederholungswahl in Berlin müssen die gleichen Kandidierenden auf den Stimmzetteln stehen wie 2021. Die AfD-Politikerin Malsack-Winkemann sitzt inzwischen in U-Haft – ihr Stimmenanteil hat nicht darunter gelitten.

Die Ex-Bundestagsabgeordnete Birgit Malsack-Winkemann sitzt als mutmaßlicher Teil einer »Reichsbürger«-Gruppe wegen Terrorverdachts in Untersuchungshaft. Dennoch konnte sie bei der teilweisen Wiederholung der Bundestagswahl einen minimalen Zuwachs ihres Stimmenanteils verbuchen.

[...]

JamesGandalfini ,
@JamesGandalfini@feddit.de avatar

Das ist ja wie beim Gangsterrap. Bisschen Knast erhöht die Credibility.

klisklas ,

AFD inhaltlich stellen klappt seit Jahren nicht und wird nicht klappen. Wann AFD Verbotsverfahren?

sebsch ,

Wer die AFD inhaltlich stellen möchte, bereitet sich bereits auf Koalitionsverhandlungen vor.

kaichen ,
@kaichen@libranet.de avatar

Wobei das ein Stimmenzuwachs von 56 Stimmen war: 9221->9277

tryptaminev ,
@tryptaminev@feddit.de avatar

Alles über einem Zuwachs von -9000 finde ich problematisch.

taladar ,

Was ist an den verbleibenden 221 Stimmen akzeptabler?

tryptaminev ,
@tryptaminev@feddit.de avatar

Ich habe irgendeinen Punkt gesucht, der akzeptiert, dass wir auch in der besten Gesellschaft wahrscheinlich nicht um ein paar Leute herumkommen, die so drauf sind. Grundsätzlich ist es immer problematisch, wenn jemand meint, dass Terroristen eine gute Wahl wären. In der Masse wären dann aber 221 deutlich erträglicher als 9221

iamkindasomeone ,

In meinem Viertel hat die AfD um mehr als 10 Prozentpunkte zugelegt. Fast jeder dritte. War mir schon vorher bewusst, aber fühlt sich trotzdem nicht schön an, wenn man weiß, dass fast jeder dritte Nachbar ein Nazi ist.

Pancito ,
@Pancito@lemmy.world avatar

Magst du mir die Seite schicken, wo ich meinen Kiez checken kann?

federalreverse ,
@federalreverse@feddit.de avatar

Tagesspiegel hat sowas.

Ist tatsächlich historisch ganz interessant, wie die gleichen Bezirke seit 1990 erst von CDU, dann von PDS/Linke, dann wieder von der CDU und jetzt von der Afd eingenommen werden.

state_electrician ,

Ist das der Linksruck, von dem immer alle reden?

iamkindasomeone ,
Sodis ,

Wahlbeteiligung mit eingerechnet?

Dirk ,
@Dirk@lemmy.ml avatar

Na ja, klar, wenn du irgendeine Partei gewählt hast, weil du deren Wahloprgramm gut fandest, oder sich deren Wahlversprechen für dich richtig angehört haben, und du dann feststellen musstest, dass nichts davon nach der Wahl für diese Partei noch von Bedeutung war, wählst du sie bei dieser einmaligen Chance ja nicht direkt noch mal.

Statt sich darüber aufzuregen, dass die AfD zugelegt hat, wäre viel wichtiger, mal darüber zu sprechen, warum die anderen Parteien verloren haben.

iamkindasomeone ,

Warum sollte ich das tun? Wer wählt denn die AfD wegen irgendeines Wahlprogrammes? Wer hat vorher SPD gewählt und wurde dann so enttäuscht, dass er jetzt die AfD wählt, trotz des Wissens, dass es gefestigte Nazis sind? Ergibt für mich 0 Sinn.

Quittenbrot ,

Ultra stumpf finde ich, dass selbst im Prenzlauer Berg die AfD quasi überall über 5% geschafft hat. Was soll sowas?

Bastelwombat ,

AfD-Wähler:innen wollen rechtsextrem wählen. Und "sitzt wegen Terrorverdacht in U-Haft" ist doch die Bestätigung, dass die Kandidatin der Anforderung entspricht.

Hubi ,
@Hubi@feddit.de avatar

Nein, es ist die Bestätigung dafür, dass "die da oben" nicht wollen, dass in der Regierung mal richtig aufgeräumt wird und sie deswegen weggesperrt haben

^🤡^

gigachad , (edited )

Man muss dazu sagen dass dem allgemeinen AfD-Wähler vermutlich egal ist, wessen Name da auf dem Zettel steht

tryptaminev ,
@tryptaminev@feddit.de avatar

Das wäre in meinen Augen ein weiterer Grund für ein AfD Verbotsverfahren, wenn den Wählern der Partei "egal" ist, dass sie damit mutmaßliche Terroristen wählen.

Sodis ,

Ich bezweifle, dass sich ein großer Teil der Bevölkerung über die Erstwahlkandidaten informiert. Bei anderen Parteien sind da allerdings auch meistens keine Terroristen dabei.

tryptaminev ,
@tryptaminev@feddit.de avatar

Gerade die Erstwahlkandidaten sollte man doch kennen. Bei den Parteien wählt man die Landesliste, von der man wahrscheinlich die ersten drei-vier Namen kennt, weil diese medial häufiger auftreten. Aber beim Erstwahlkandidaten sollte man die Leute doch wenigsten kennen. Allein schon, weil diese sich auch lokal um ihre Stimmen bemühen müssen. Kann natürlich sein, dass das bei der AfD und deren Wählern egal ist, aber zumindest die CDU und SPD Kandidaten + wen man sonst wählt, sollte man kennen. Vlt. lebe ich da aber auch in meiner eigenen Blase.

Sodis ,

Du, ich stimme dir da komplett zu und schaue vorher auch immer durch, wer das eigentlich ist. Gerade, weil man da zB auch einen etwas linkeren CDU Politiker in den Bundestag wählen könnte. Aber viele andere machen das nicht, sondern setzen ihren Haken da nach Partei.

Dirk ,
@Dirk@lemmy.ml avatar

Wenn sie Stimmen dazu bekommen hat, waren das ja vorher keine AfD-Wähler.

federalreverse ,
@federalreverse@feddit.de avatar

Wenn die AfD eine normale Partei wäre, würde sie vielleicht auch eine Pressemitteilung herausgeben und vor der Fast-Terroristin auf der Liste warnen. (Hat sie nicht, soweit ich das sehe.)

Quittenbrot ,

"Any publicity is good publicity" offenbar tatsächlich..

trollercoaster ,

Ich glaube schon, dass es bei den Nazis verschiedene Arten der publicity gibt. Und einen Staatstreich planen ist für die explizit gute publicity.

Quittenbrot ,

Das ist die deprimierendere, aber vielleicht wahrere Ansicht..

trollercoaster ,

Bei politischen Themen is Optimismus unangebracht, weil viel zu gefährlich.

anti_paywall_bot Bot ,
@anti_paywall_bot@feddit.de avatar
Haven5341 OP ,

Schlagzeilen, wie aus einer anderen Welt.

  • All
  • Subscribed
  • Moderated
  • Favorites
  • random
  • deutschland@feddit.de
  • Test
  • vr
  • fragdeneimer
  • zusammenhangslosegedanken
  • All magazines